Auf spannendes Netzwerken im neuen Jahr!

Einen guten Start in das neue Jahr wünscht das Spinnen-Netz-Team.

Auf dass einige der persönlichen und beruflichen Wünsche und Ideen Gestalt annehmen können. Ein Stück weit kann das Spinnen-Netz dabei unterstützen.

Neben den vielen Stellenangeboten durch persönliche Begegnungen, Beratungen und Trainings und Netzwerktreffen: So auf den Spinn.Bars und Workshops: Schaut mal hier.

Bei unserer Bonner Neujahr.Spinn.Bar am 31.01. stellen wir das Spinnen-Netz v.a. auch für alle neuen Mitglieder vor . Zudem soll unser Mentoringprogramm  neuen Schwung erfahren. Einige unserer berufserfahrenere Netzwerkpartner oder Mitglieder stellen sich wieder als Mentor*innen zur Verfügung. Auch für konkret Personalsuchende werden wir an dem Abend ein sPinn-Wand gestalten, wo sich Personalsuchende und Nachwuchskräfte begegnen oder ihr Gesuch schriftlich sichtbar machen können.

Kommt auch gern zu unserem Walking Talking in Frankfurt am 16.1.2019

Oder zum Workshop zur Vorbereitung und Gestaltung von Vorstellungsgesprächen am 14. März.

In Berlin ist eine Spinn.Bar zum Thema Interkulturelle Bildung/ Trainings in Planung, voraussichtlich 15.Februar.

Eine weitere Idee ist in Planung: In Bonn können wir bei Bedarf künftig kollegiale Beratungen zu Fragen und Anliegen der beruflichen Entwicklung, Jobwechsel oder Freiberuflichkeit  anbieten. Bei Interessen bitte direkt an antje.schultheis[at]spinnen-netz.de wenden. Angedacht sind Treffen von ca 3-4 Stunden in der Bonner Geschäftsstelle, für Gruppen von 4-8 Personen unter professioneller Anleitung. Ein erster Termin könnte am 2. Februar sein.

Pro-aktiv werden: Nutzt gern auch die Möglichkeit eine Stellengesuch bei uns kostenfrei online stellen.

Fachlich passende Veranstaltungen findet ihr hier

Fachlich passende Publikationen: Gern weisen wir hier auch auf Neuerscheinungen unserer Netzwerkpartner hin:

Hier vom Global Policy Forum: "Zivilgesellschaft und Agenda 2030: Neue Allianzen für die sozial-ökologische Transformation?" Seitdem die Agenda 2030 mit ihren Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) im September 2015 verabschiedet wurde, entstanden in bislang mehr als 40 Ländern zivilgesellschaftliche SDG-Bündnisse. Manche haben zum Ziel, die Agenda und ihre SDGs in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Andere begannen, mit eigenen Projekten zur praktischen Umsetzung der SDGs beizutragen. Wieder andere konzentrieren sich darauf, die Politik ihrer Regierungen zu beobachten, Forderungskataloge zu formulieren und in Schattenberichten die Fort- bzw. Rückschritte und politischen Hindernisse bei der Umsetzung der SDGs zu analysieren. Zum Download des Arbeitspapiers (pdf, 1,5 MB)

Zudem: "Agenda 2030 als Referenzrahmen neuer zivilgesellschaftlicher Bündnisse" Briefing, Herausgeber: Global Policy Forum Europe Autor: Jens Martens Bonn, Dezember 2018

Zum Download des Briefings (pdf, 235 KB)

Sowie: "Die Mühen der Ebene – Indikatoren für die Agenda 2030 Briefing Herausgeber: Global Policy Forum Europe; Autor: Wolfgang Obenland; Bonn, Dezember 2018

Zum Download des Briefings (pdf, 235 KB)

++++

Last but not least: diesen Blog könnt ihr interaktiv nutzen und selbst Interessantes für die anderen Mitglieder öffentlich einstellen. Kommentare wiederum sind nur für die Mitglieder sichtbar.