Idee: kollegiale Beratung zu Euren beruflichen Baustellen hier im Spinnen-Netz

Liebe Mitglieder

nun haben wir schon so spannende Workshops für Berufseinsteigende und Umsteigende angeboten, die auf rege Nachfrage stießen und jeweils sehr lebendig und ergiebig waren. :)

Nun wollen wir demnächst gern etwas anbieten für die vielen unter uns, die seit Jahren im Job sind, wennauch immer mal wieder befristet, aber eigentlich seriell - fortlaufend am Arbeiten sind. Eine Pause wäre da vielleicht machmal wünschenswert, aber die Sorge vor einer (finanziellen) Lücke treibt alle weiter.

Innehalten, selbst steuern, überlegen, wofür man eigentlilch brennt und was einem außer der Arbeit noch alles wichtig ist, bleibt oft auf der Strecke. In kurzen Bestandsaufnahmen hört man dagegen viel von Überarbeitung, Stress mit strukturell wiederkehrenden Problemen, herausfordernden Kolleg*innen oder Vorgesetzten - oder den Mühlen der Bürokratie, die im Non-Profit-Bereich aufgrund der Projektfinanzierungen zermürbend sind.

Fragen wie:

  • woher nehme ich meine Energie?
  • wie kann ich meinen Alltag so gestalten, dass ich selbst noch genug Luft und Zeit zum Innehalten hab ?
  • was mache ich bei immer wieder kehrenden Problemen mit... ?
  • wie kann ich eine anstrengende Großraumbürosituation für mich verbessern ?
  • wie krieg ich Familie und Arbeit unter einen Hut?

...können sehr gut bearbeitet werden in einer kollegialen Beratung.

Für das Format der kollegialen Beratung könnten wir im Spinnen-Netz ein Forum bieten.

Zum Beispiel samstags in unserer Geschäftsstelle in Bonn lässt sich gut eine kleine Beratungsgruppe leiten, entweder mit einzelnen Terminen und Themen oder fortlaufend. In beiden Optionen können jeweils neue Teilnehmende dazu kommen.

Ich selbst bin als ausgebildeter Coach für kollegiale Beratungen sehr überzeugt von dieser Methode und kann alle nur einladen, diese auch einmal auszuprobieren! Die Methode ist schnell erläutert und gibt eine angenehme Struktur vor, in der sich ein Fallgebender ausführlich sein Anliegen darlegen kann und von den anderen Teilnehmenden moderiert beraten wird. Zeitlich ist ein Beratungsdurchlauf ebenfalls begrenzt (auf 35-50 min) sodass es keine ewigen Diskussionsspiralen, sondern eher sehr handfeste Anregungen gibt, die jeweils von der Moderatorin visualisiert werden. Die Moderation kann langfristig wechseln. Zur Einführung könnte ich die Beratungsrunden anleiten. Pro Treffen, können 2-4 Anliegen zu Wort kommen.

Das heißt, wir bräuchten ca 3-4 Stunden, z.B. 10-13/14 Uhr. oder 14-17:30

Wenn wir von Euch hierzu positive Rückmeldung erhalten, könnten wir ein solches Format Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres für Euch anbieten.

Schreibt mir hierzugern auch Eure Ideen und Rückmeldungen, direkt auf diese Mail oder an Antje.Schultheis@spinnne-netz.de

Nun erstmal ein schönes Wochenende wünscht Euch Antje