Stadt: 
Bonn
Bewerbungsfrist: 
17. Oktober 2021

Teilhabemanager*in (m/w/d) bei AsA gesucht!

Der gemeinnützige Verein Ausbildung statt Abschiebung (AsA) e.V. in Bonn sucht schnellstmöglich, spätestens jedoch zum 01.12.2021 eine*n neue*n Mitarbeiter*in im Teilhabemanagement mit 19,5 Wochenstunden. Eine Aufstockung der Stunden bis auf VZ/39 Wochenstunden bei AsA ist möglich und erwünscht!

Die Stelle des Teilhabemanagements ist Teil der Landesinitiative „Gemeinsam klappt’s“ und „Durchstarten in Arbeit und Ausbildung“, welche vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) gefördert wird und bis zum 30.06.2022 befristet ist. Eine Weiterbeschäftigung darüber hinaus wird angestrebt. Die Aufstockung der Stunden erfolgt in der Beratung und Begleitung von geflüchteten Jugendlichen bei AsA.

Wer wir sind: AsA e.V. begleitet als gemeinnütziger Verein geflüchtete Jugendliche im Alter von 14 bis 27 Jahren mit vornehmlich unsicherem Aufenthaltsstatus und unterstützt sie in Schule, Ausbildung und Beruf. Bei unserer Arbeit steht die Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund und wir beraten und unterstützen junge Geflüchtete mit dem Ziel, gemeinsam eine realistische Zukunftsperspektive zu erarbeiten. Weitere Informationen unter: www.asa-bonn.org

Was bedeutet Teilhabemanagement? Etwa 23.000 junge geflüchtete Menschen mit Duldung oder Gestattung leben aktuell in den Kommunen NRWs, profitieren aber gar nicht oder nur eingeschränkt von den Angeboten der Integrations- und Arbeitsförderung. Mit Hilfe der Teilhabemanager*innen soll dies geändert werden. Eine weitere halbe Stelle wird durch Heimstatt e.V. in Bonn abgedeckt. Eine enge Zusammenarbeit der Kolleg*innen beider Träger und zwei weiteren Förderbausteinen der Landesinitiative, sowie mit der federführenden Stelle (Integrationsstabstelle Bonn) ist ein wichtiger Bestandteil der Tätigkeit.

Ihre zukünftigen Aufgaben:

  • Individuelle Beratung und Begleitung junger Geflüchteter, primär mit Duldung oder
  • Aufenthaltsgestattung, zwischen 18-27 Jahren
  • Individuelle Integrationsplanung mit der Methode des Case Managements
  •  Rechtskreisübergreifende Einzelfallberatung, v.a. zu aufenthaltsrechtlichen Themen, AsylblG,
  • Identitätsklärung, Bildung, Begleitung in Arbeit und Ausbildung, Wohnen, Gesundheit, soziale Integration
  •  Erfassung der Zielgruppe und ihrer Bedarfe
  • Netzwerkarbeit: Vernetzung mit Kooperationspartnern und anderen TH-Manager*innen,
  • Teilnahme an Arbeitskreisen und Netzwerktreffen
  •  Bedarfsgerechte Vermittlung in weitere Förderbausteine der Landesinitiative (Coaching und
  • Sprachförderung an Berufsschulen) und an weitere Institutionen
  • Einheitliche Dokumentation der Fälle und Anwendung definierter Evaluationskriterien, um Einzelfall- und Angebotssteuerung systematisch miteinander zu verknüpfen
  • Regionale und landesweite Advocacy für Menschen mit schlechter Bleibeperspektive

Unsere Anforderungen an Sie:

  •  Universitäts- oder Fachhochschulabschluss
  • -Mehrjährige Erfahrung in der Beratung von geflüchteten Menschen, Kenntnisse in den
  • diversen Rechtsgebieten
  • Verantwortungsbewusstsein, hohe Kommunikationsfähigkeit, Organisationsgeschick,
  • Flexibilität und Identifikation mit den Zielen des Vereins
  • Freude an der Arbeit im Team und mit vielen unterschiedlichen Menschen
  •  Pädagogische Grundkenntnisse und Konfliktmanagement
  •  Einfühlungsvermögen, Engagement und Eigeninitiative
  • Gute Kenntnisse in MS Office: Excel, Word, PowerPoint etc.

Unser Angebot:

  • Eine Stelle in einer dynamischen NGO mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten in der Jugend-und Geflüchtetenarbeit
  • Eine Beschäftigung mit Vergütung orientiert am Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TV SuE EG 11a)
  • Eine abwechslungsreiche Aufgabenstellung mit Gestaltungsspielraum, auch an den Schnittstellen zu den anderen Arbeitsbereichen von AsA
  •  Flache Hierarchien und Zusammenarbeit in einem kreativen und motivierten Team in einem wachsenden Verein
  • Ein teamorientiertes Arbeitsfeld, bei dem eigene Ideen und Vorschläge gerne gesehen und gefördert werden

Zu den üblichen Bewerbungsunterlagen benötigen wir zusätzlich noch ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis. Dieses kann ggf. noch nach dem Bewerbungsverfahren nachgereicht werden. Die Einstellung soll schnellstmöglich erfolgen.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Menschen mit Behinderung nach Maßgabe des §2 des Sozialgesetzbuches IX bevorzugt berücksichtigt. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Ihre persönlichen Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens intern gespeichert und danach unwiderruflich gelöscht.

Bei Rückfragen und für weitere Informationen steht Ihnen Frau Babette Loewen per E-Mail oder telefonisch gern zur Verfügung (Tel.: 0228/969 18 16 oder Babette.Loewen@asa-bonn.org).

Bitte richten Sie die Bewerbung ausschließlich per E-Mail und in einem pdf-Dokument an: geschaeftsstelle@asa-bonn.org

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 17.10.2021!

Bitte lasst uns wissen, wenn ihr euch erfolgreich beworben habt UND hebt in eurer Bewerbung hervor, dass ihr die Ausschreibung im Spinnen-Netz entdeckt habt! Vor allem, wenn die Stelle als Netzwerkjob hervorgehoben oder mit Logo ausgezeichnet worden ist.

eingeschränkte Rechte

Angemeldete Mitglieder sehen hier weitere Informationen zu der angebotenen Stelle.
Bitte beantrage eine kostenfreie Schnuppermitgliedschaft, um alle Informationen zu erhalten.