Stadt: 
Berlin
Bewerbungsfrist: 
8. März 2021

Der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF) e.V. sucht bald möglichst eine*n Referent*in für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit in Teilzeit, 16 Wochenstunden. Die Stelle ist sozialversicherungspflichtig und zunächst auf ein Jahr befristet; eine Verlängerung wird angestrebt. Bewerbungsschluss ist der 08.03.2021.

 

Verein

Seit 1998 setzt sich der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF) für geflüchtete Kinder, Jugendliche und Heranwachsende ein.

Als gemeinnütziger Verein können wir unabhängig agieren und parteiisch an der Seite der jungen Menschen und der sie unterstützenden Systeme stehen. Wir bieten Hilfestellungen für geflüchtete Kinder, Jugendliche, aber auch für geflüchtete Familien mit minderjährigen Kindern sowie Fachkräfte und ehrenamtlich Aktive. Unser Ziel ist es, dass geflüchtete Kinder und Jugendliche ohne Angst, Ausgrenzung und Diskriminierungserfahrung aufwachsen können. Sie solen die gleichen Rechte wie alle anderen jungen Menschen in Deutschland erhalten.

Mehr als 400 Träger von Jugendhilfeeinrichtungen und Einzelpersonen, die mit unbegleiteten Minderjährigen arbeiten, sind als Mitglieder im BumF organisiert und bilden ein zentrales Netzwerk von Akteur*innen, die mit unbegleiteten Minderjährigen und jungen Volljährigen arbeiten.

 

Öffentlichkeitsarbeit im BumF

Über unsere Öffentlichkeitsarbeit sind wir eine starke Stimme für geflüchtete Kinder und Jugendliche. Dort wo ihre Rechte verletzt und Zukunftschancen verbaut werden, stehen wir parteiisch an ihrer Seite, machen Missstände öffentlich und bieten Lösungen an.

Die Website des Bundesfachverbandes umF ist in Deutschland das zentrale Medium für aktuelle Meldungen, Veranstaltungen und Hintergrundinformationen zum Thema geflüchtete junge Menschen. Mit dem Newsletter des Bundesfachverbands umF werden monatlich Informationen zu Arbeitshilfen, Stellungnahmen und thematische Veranstaltungen an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe sowie andere interessierte Personen versendet. Über unseren Facebook- und Twitter-Auftritt werden Praxistipps, Stellungnahmen, Pressemitteilungen und Kampagnen des Bundesfachverbands umF verbreitet. Durch unsere Arbeitshilfen und Fachbeiträge leisten wir Hilfestellungen für die Arbeit mit minderjährigen Flüchtlingen, geben Handlungsempfehlungen und dokumentieren Handlungsbedarfe. Über Spendenkampagnen finanzieren wir den BumF-Rechtshilfefonds und helfen so geflüchteten Kindern und Jugendlichen in Notlagen.

Mehr Informationen unter: https://b-umf.de/selbstverstaendnis/

 

Wesentliche Aufgaben

  • Bild- und Textredaktion der Webseite (WordPress), des Newsletters (Mailchimp) und des Social-Media Auftrittes (Facebook und Twitter) in Zusammenarbeit mit den Referent*innen
  • Koordination von Presseanfragen, Versand und Erstellung von Pressemitteilungen in Zusammenarbeit mit den Referent*innen
  • Fundraising und Mitglieder-Werbung in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden des BumF-Rechtshilfefonds
  • Analyse und Weiterentwicklung der Onlinekommunikation, der Pressearbeit und des Fundraisings
  • Kommunikation mit IT-Dienstleister*innen und Layouter*innen sowie Druckabwicklung
  • Beratung der Referent*innen bei der Veröffentlichung von Projektergebnissen und Publikationen sowie der Veranstaltungsbewerbung

 

Erforderliches Profil und Kompetenzen

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Journalismus oder vergleichbare Qualifikation oder einschlägige praktische Erfahrungen
  • Fundierte Berufserfahrung im Bereich Medien, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Sicherer Umgang mit den relevanten Informations- und Kommunikationstechnologien (insb. WordPress, Mailchimp, Facebook, Twitter, MS-Office)
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, journalistische Kompetenz sowie exzellente Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Kenntnisse und Erfahrungen (Beruf, Studium oder Ehrenamt) im Themenfeld Flucht/Migration/junge Flüchtlinge/Asyl- und Aufenthaltsrecht und/oder Kinder- und Jugendhilfe sind erwünscht
  • Strukturierte, eigenverantwortliche, kooperative und durchsetzungsstarke Arbeitsweise
  • Lust auf Mitarbeit in selbstorganisierten Strukturen
  • Starke Identifikation mit den Zielen des Vereins

 

Rahmenbedingungen

  • Die Stelle ist sozialversicherungspflichtig und zunächst auf ein Jahr befristet; eine Weiterbeschäftigung im Anschluss wird angestrebt
  • Entlohnung bei entsprechender Qualifizierung nach TVÖD E12; die Einstufung erfolgt anhand der Vorerfahrungen
  • Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit beträgt 16 Stunden, aufgeteilt auf vier Arbeitstage zur Sicherstellung der Koordination von Presseanfragen (eine Stundenerhöhung wird zeitnah angestrebt)
  • Dienstort: Berlin (Paulsenstr. 55-56, 12163 Berlin-Steglitz); es besteht die Möglichkeit, teilweise im Home-Office zu arbeiten
  • Mitarbeit in einem engagierten Team mit flachen Hierarchien und in selbstorganisierten Strukturen zu sozialpolitisch aktuellen Themen
  • Arbeitsbeginn bald möglichst
  • Nebentätigkeit ist nach Absprache grundsätzlich möglich

 

Wir streben eine gleichmäßige Repräsentation aller gesellschaftlichen Gruppen unter unseren Mitarbeitenden an und begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung ausschließlich per Mail als PDF-Datei an bewerbung@b-umf.de. Bewerbungsfrist ist der 08.03.2021.

Zu den Bewerbungsunterlagen gehören: ein Anschreiben, ein tabellarischer Lebenslauf, max. drei Arbeitsproben (z.B. journalistische Beiträge, Pressemitteilungen, Social Media Postings) sowie ggf. Zeugnisse oder Empfehlungen. Ein Bewerbungsfoto ist nicht erwünscht.

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich digital statt. Leider können wir keine Fahrtkosten erstatten. Für Rückfragen und fachliche Auskünfte wenden Sie sich bitte an: bewerbung@b-umf.de

 

Datenschutzerklärung

Der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V. erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerber*innen zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung erfolgt auch auf elektronischem Wege. Schließt der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V. einen Anstellungsvertrag mit einem*einer Bewerber*in, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird kein Anstellungsvertrag mit dem*der Bewerber*in geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen spätestens zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des Bundesfachverbands unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V. entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Bitte lasst uns wissen, wenn ihr euch erfolgreich beworben habt UND hebt in eurer Bewerbung hervor, dass ihr die Ausschreibung im Spinnen-Netz entdeckt habt! Vor allem, wenn die Stelle als Netzwerkjob hervorgehoben oder mit Logo ausgezeichnet worden ist.

eingeschränkte Rechte

Angemeldete Mitglieder sehen hier weitere Informationen zu der angebotenen Stelle.
Bitte beantrage eine kostenfreie Schnuppermitgliedschaft, um alle Informationen zu erhalten.