Stadt: 
Bonn
Bewerbungsfrist: 
28. Februar 2021

Das Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) ist ein eigenständiges Evaluierungsinstitut im Politikfeld der Entwicklungszusammenarbeit. Im Schnittfeld zwischen Wissenschaft und Praxis ist unsere Kernaufgabe die Durchführung unabhängiger, strategisch relevanter Evaluierungen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Zudem entwickeln wir Evaluierungsmethoden und -standards weiter und stärken die Evaluierungskapazitäten in den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Über unsere wissenschaftlich fundierte Arbeit verfolgen wir das Ziel, einen Beitrag zur Steigerung der Wirksamkeit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zu leisten und damit mittelbar auch die Legitimität des Politikfeldes zu erhöhen.

Für Evaluierungsabteilung II suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer einer Elternzeit (voraussichtlich bis Februar 2022) eine

Evaluator*in als Teamleitung für die „Meta-Evaluierung zur Qualität von (Projekt-) Evaluierungen“ als Elternzeitvertretung

Als Teamleitung führen Sie ein Team aus zwei Evaluator*innen sowie mehrere studentische Beschäftigte und sind gemeinsam mit dem Team für die Durchführung und Kommunikation der Ergebnisse der Meta-Evaluierung verantwortlich. In dem ausgeschriebenen Zeitraum betrifft dies insbesondere die Datenerhebung (z. B. Interviews, Online-Befragung, Evaluierungsdokumente), Datenanalyse (qualitative und quantitative Auswertungen) und Bewertung der Ergebnisse, die Erarbeitung des Berichtsentwurfs sowie die Konsultation und Kommunikation mit den beteiligten Akteursgruppen (staatliche Durchführungsorganisationen, Zivilgesellschaft, Gutachter*innen). Damit tragen Sie auch die Verantwortung für die Vorbereitung der späteren Veröffentlichung der Ergebnisse, Schlussfolgerungen und Empfehlungen.

Ihre Aufgaben:

  • Implementierung des im Inception Report dargelegten Datenerhebungs- und -analysekonzepts zur Beantwortung der Evaluierungsfragen in Abstimmung mit der Abteilungsleitung
  • Leitung und Durchführung der Datenerhebung- und -auswertung inklusive Datencodierung, -analysen (z. B. Regression) und -triangulation
  • Konsultation und Kommunikation zu Ergebnissen der Datenanalysen und entstehenden Schlussfolgerungen mit allen beteiligten Institutionen
  • Steuerung und Qualitätssicherung von Beiträgen externer Dienstleister sowie des internen Teams
  • Aufbereitung der vorläufigen Ergebnisse im Entwurf des Evaluierungsberichts

Ihr Profil:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z. B. Master oder Diplom), vorzugsweise in den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften oder Verhaltenswissenschaften, eine Promotion ist von Vorteil
  • Mindestens drei Jahre relevante Berufserfahrung in Wissenschaft oder Evaluierungspraxis
  • Erfahrung in der eigenständigen Durchführung von (Teil-)Projekten, idealerweise Evaluierungen oder Studien; Teamleitungserfahrung ist wünschenswert
  • Sehr gute Kenntnisse in der Anwendung quantitativer und qualitativer Methoden der empirischen Sozialforschung mit Publikationserfahrung
  • Erfahrung in der Durchführung von Meta-Evaluierungen oder Evaluierungssynthesen ist von Vorteil
  • Sehr gute Kenntnisse im Bereich der deutschen Entwicklungszusammenarbeit sowie der beteiligten staatlichen und nichtstaatlichen Akteure
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Ein hohes Maß an sozialer, insbesondere Gender- und interkultureller Kompetenz
  • Bereitschaft zu Dienstreisen ins außereuropäische Ausland und Tropentauglichkeit

Wir bieten:

  • Einen für die Dauer einer Elternzeit befristeten Arbeitsvertrag (voraussichtlich bis Februar 2022)
  • Eine Vergütung in Entgeltgruppe 14 des TVöD Bund bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen
  • Flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit nach kurzer Einarbeitung mobil von zu Hause aus zu arbeiten (in der Regel einen Tag in der Woche, derzeit an das Corona Infektionsgeschehen angepasst)
  • Attraktive Sozialleistungen wie eine betriebliche Altersvorsorge (VBLU) und ein vergünstigtes Jobticket
  • Eine verantwortungsvolle, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem internationalen und teamorientierten Arbeitsumfeld

Unser Ziel ist eine geschlechterparitätische Besetzung der Positionen auf allen Ebenen des Instituts und wir sind im Sinne der Gleichstellung bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.

Sie interessieren sich für die ausgeschriebene Position?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der Stellen-ID 650754 bzw. über diesen Link: https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=650754.

Um sich auf das Stellenangebot zu bewerben, müssen Sie sich zunächst bei Interamt registrieren: https://www.interamt.de/koop/app/registrieren. Rufen Sie anschließend die Stellenanzeige von Interesse auf. Über den Button Online bewerben können Sie dann die nötigen Eingaben und Uploads zu Ihrer Bewerbung vornehmen und diese online absenden. Bitte sehen Sie von Bewerbungen per Post oder per E-Mail ab.

Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, 28. Februar 2021.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung steht Ihnen Frau Johanna Behrendt unter der Rufnummer 0228-336907-929 oder der E-Mail-Adresse jobs@deval.org zur Verfügung.

Bitte lasst uns wissen, wenn ihr euch erfolgreich beworben habt UND hebt in eurer Bewerbung hervor, dass ihr die Ausschreibung im Spinnen-Netz entdeckt habt! Vor allem, wenn die Stelle als Netzwerkjob hervorgehoben oder mit Logo ausgezeichnet worden ist.

eingeschränkte Rechte

Angemeldete Mitglieder sehen hier weitere Informationen zu der angebotenen Stelle.
Bitte beantrage eine kostenfreie Schnuppermitgliedschaft, um alle Informationen zu erhalten.