Dienstag, 26. Januar 2021 - 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Dienstag, 26. Januar 2021, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr COVID-19 stellt die Grundfesten des multilateralen Systems auf die Probe. Die Werte von Diplomatie, Demokratie und Entwicklung werden aufs Spiel gesetzt. Im Vorfeld der Bundestagswahl im September 2021 wird die politische Aufmerksamkeit allerdings verstärkt auf innenpolitischen Themen liegen, insbesondere auf der Bewältigung der gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie. Wie kann und soll sich Deutschland vor diesem Hintergrund den globalen Herausforderungen stellen? Darüber diskutiert IRC beim 3. „Einstein Humanitarian Dialog“ am 26. Januar 2021 mit vier renommierten außenpolitischen Expert*innen.

  • Madeleine Albright, Vorsitzende der Albright Stonebridge Group, Professorin und ehemalige US-Außenministerin
  • Patricia Espinosa Cantellano, Exekutivsekretärin UNFCCC, ehemalige mexikanische Außenministerin
  • Joschka Fischer, ehemaliger deutscher Außenminister und Vizekanzler
  • David Miliband, IRC CEO und Präsident, ehemaliger Außenminister des Vereinigten Königreichs

Die Diskussion moderiert Michaela Küfner, Chief Political Editor der Deutschen Welle. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet die Veranstaltung per Videogrußbotschaft. Diese virtuelle Veranstaltung wird von IRC Deutschland durchgeführt und in englischer Sprache stattfinden. Bitte leiten Sie diese Einladung auch an andere Interessierte weiter. Jetzt anmelden