Donnerstag, 14. April 2022 - 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr

„Die gendersensible gute Website“ ist ein partizipativer Workshoptag für diejenigen, die sich fragen (möchten), wie sie mit ihrer Website möglichst alle ansprechen. Für alle, die weg wollen vom generischen Maskulinum, sich aber nicht zwischen Sternchen, Doppelpunkten und Unterstrichen entscheiden können. Für alle, die sich sicherer fühlen wollen in möglichst geschlechtergerechter Kommunikation.

Der Workshoptag findet am 14. April online statt. Gastgeberin und Organisatorin ist die gute Website und der Workshop wird geleitet von SpinnenNetz-Mitglied Annika Salingré und der Trainerin und Texterin Ulla Scharfenberg. Wir werden mit einer sehr kleinen Gruppe arbeiten, um wirklich individuell begleiten und beraten zu können. Die Plätze sind also begrenzt. Zur Vor- und Nachbereitung des Workshoptages gibt es ein Workbook. Im Anschluss an den Workshop-Tag startet eine individuelle Phase zur „Verdauung und Nacharbeit“ und für alle, die Textentwurf einreichen, gibt es noch mal ein individuelles Feedback.

Weitere Infos zu Inhalten und Ablauf sowie den Anmelde-Button gibt es hier. Für den Workshop gilt ein soziales Preismodell.

Ablauf

Alle Teilnehmer*innen erhalten im Vorfeld ein Workbook zur Vor- und Nachbereitung des Workshoptages.

Der Workshoptag am 14. April wird dann so ablaufen:

  • 9:30 Uhr: Gemeinsames Eintrudeln & Begrüßung bei digitalem Tee & Kaffee auf Zoom
  • 10-12 Uhr: Erste Zoom-Session (interaktiver Einstieg, Input, partizipative Arbeitsphase)
  • 12-15 Uhr: Zwischenzeit für individuelle Arbeit an der Website und/oder Pause
  • 15-17 Uhr: Zweite Zoom-Session (interaktiver Einstieg, Input, partizipative Arbeitsphase)

Im Anschluss an den Workshop-Tag startet eine individuelle Phase zur „Verdauung und Nacharbeit“ (unterstützt durch das Workbook), die in einen Textentwurf fließen kann, zu dem Annika und Ulla dir dann ein finales individuelles Feedback geben können.

An wen richtet sich der Workshop? 

Der Workshop richtet sich an Menschen, die die ihre Website geschlechtersensibel oder sensibler gestalten möchten. Vorkenntnisse im Bereich gendergerechter Sprache sind nicht erforderlich. Gemeinsam erarbeiten wir hier geschlechtergerechte Formulierungen für deine Website und lernen verschiedene Möglichkeiten des geschlechtergerechten beziehungsweise ent-genderten Sprechens und Schreibens kennen. Der Workshop stellt das Anwenden in den Mittelpunkt und ermutigt dich zur aktiven Teilnahme und zum angstfreien Ausprobieren.

Darf ich da auch blöde Fragen stellen?

Du darfst auf jeden Fall „blöde“ Fragen stellen! Denn nur wenn wir Fragen stellen, können wir ja überhaupt etwas lernen.

Du wirst in dem Workshop zum Ausprobieren ermutigt, wir arbeiten mit anschaulichen Beispielen und du hast die Möglichkeit, eigene Fragen einzubringen. Wir achten dabei auf einen wertschätzenden Austausch untereinander. Unsicherheit und Mehrdeutigkeit werden nicht übergangen, vielmehr unterstützen wir dich darin, einen sicheren Umgang mit diesen Themen zu entwickeln. Das Ziel ist die Entwicklung einer sicheren Haltung, die Fehler erlaubt und Weiterentwicklung ermöglicht.