Mittwoch, 08. Dezember 2021 - 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Über das Ziel herrscht Einigkeit: Um „die Welt zu retten“, braucht es ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit. Soweit zur Sache – doch was braucht es eigentlich für Menschen? Wie sind die „gestrickt“, die sich, in welcher Form auch immer, engagieren? Was braucht es, damit mehr Menschen ins Handeln kommen? Und: Lässt sich Engagement fürs Klima oder auch Verantwortungsgefühl z. B. an der Hochschule lernen?

Über das, was Menschen von Grund auf „mitbringen“ und über Selbstkompetenzen, die sich lernen lassen – darüber diskutieren der renommierte Hirnforscher Gerald Hüther, die Bonner Uni-Prorektorin für Nachhaltigkeit Annette Scheersoi, der Theologe und Psychologe Jochen Sautermeister und die Friday-for-Future Aktivistin Charlotte von Bonin mit dem Publikum. Das Podium „Klimawandel: Mensch ändere Dich (nicht)!“ (Untertitel: Was es braucht, damit Menschen fürs Klima handeln) findet am 8. Dezember 2021 im Deutschen Museum statt und wird auch per Zoom übertragen.

Die Podiumsveranstaltung ist die zweite Veranstaltung im Projekt „KlimaWandel – Learning for Future“ von Wissenschaftsladen Bonn und Universität Bonn. An dem Projekt nehmen Studierende verschiedener FachrichtungenPodiumsveranstaltung: Mensch ändere Dich (nicht)! – Was es braucht, damit Menschen fürs Klima handeln aus der Uni Bonn sowie der Hochschule Bonn Rhein-Sieg teil. Gefördert wird das Projekt, das Podcasts, Podien sowie Workshops umfasst, und in Empfehlungen für neue Hochschulbildung mündet, von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW.

Anmeldung für Teilnahme (vor Ort/digital) bei: lars.schaefers@uni-bonn.de

Teilnahme per Zoom: Die Einwahldaten für die Online-Teilnahme werden Ihnen nach der Anmeldung per Mail zugeschickt.

Mehr Infos zum Projekt: www.wilabonn.de/klimawandel

Infos zum Projekt

Tabea Waltenberg, WILA Bonn
0228/2016129
tabea.waltenberg@wilabonn.de