Dienstag, 30. Oktober 2018 Uhr (Ganztägig)

Grundlagen und Kompetenzen für die Beratungspraxis in der Arbeit mit geflüchteten Menschen Kooperation: Projekt Kompass F/ARIC-NRW und Paritätische Akademie LV NRW e.V.  2 Termine: 30.10. & 15.11.

Viele Beratungsstellen und -Initiativen für geflüchtete Menschen sehen sich im Rahmen ihrer Arbeit vermehrt mit rassistischen Diskursen und vielfältigen Formen von Diskriminierung bezogen auf ihre Klient*innen konfrontiert. . Um dem im Arbeitsalltag angemessen begegnen zu können, bedarf es spezifischen Wissens über Felder, Formen und Auswirkungen von Rassismus und Diskriminierung sowie spezifischer Kompetenzen. Welche Anforderungen stellt ein rassismuskritischer und differenzsensibler Blick an die Soziale Arbeit mit Geflüchteten? Und wie lassen sich diese in eine menschenrechtsorientierte und auf Partizipation ausgerichtete Beratungspraxis integrieren?  Ziel der zweiteiligen Fortbildung ist es zum einen, Grundlagenwissen im Themenfeld Rassismus und Diskriminierung zu vermitteln. Zum anderen erweitern die Teilnehmenden ihre Handlungskompetenzen und ihr Methodenwissen zu Interventionsmöglichkeiten und Beratung hinsichtlich Diskriminierung sowie im Umgang mit rassistischen Denk- und Handlungsweisen im Kontext der Sozialen Arbeit. Dabei geht es auch darum, die eigene Positionierung und Beratungspraxis aus einer rassismuskritischen und intersektionalen Perspektive in den Blick zu nehmen.