Sonntag, 15. Oktober 2017 - 14:00 Uhr

Ideen entstehen im Gehen: Spinn.Bar in Bewegung

Einladung zur nächsten Berliner Spinn.Bar, diesmal als "Walking Talk" am Sonntag, 15.10.2017 um 14 Uhr.

TREFFPUNKT: S-Bahnhof Priesterweg (S2, S25): und dann gehts gemeinsam durch den Naturpark Südgelände, wo es auch ein Café zum Einkehren gibt.

Die Idee:

Ideen entstehen im Gehen. Beim Laufen mit jeweils unterschiedlichem Tempo ergeben sich automatisch immer wieder neue Gesprächskonstellationen und die Themen entwickeln sich zum einen organisch entsprechend der Umgebung oder eben bestimmter Gesprächsaufschläge.

Das Format:

Außer einem gemeinsamen Treffpunkt zu einer abgesprochenen Uhrzeit, eigenen gefüllten Rucksäcken und einem freien Kopf oder Kopf voller Ideen braucht es nicht viel.

Die Vor-Ort Koordinatorinnen nehmen Euch in Empfang und schlagen die Richtung vor. Zudem gibt es beim Wandern selbst Themenimpulse als Gesprächsangebot von den Berliner Koordinatorinnen. Z.B.

  • Work-Life Balance oder Was will ich mit meiner Arbeit erreichen?
  • neu in Berlin und wie vernetzt man sich beruflich, politisch, ehrenamtlich oder genau eben zu deinem Thema?
  • Oder gern etwas zum Thema: welche Ideen habt ihr für weitere Spinn.Bars: „gemeinsam neue Formate und Themen entwickeln und Inputgeber brainstormen“

Der besondere Charme:

Beim Einkehren könnt ihr Eure Themen verfestigen. Falls es Stichwortzettel braucht, könnt ihr diese dann bei der Rast nutzen und Notizen machen. Aber Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Und wenn ihr eher über die Umgebung oder Kinofilme plaudern möchte, ist das auch ok!

Bitte lasst das Orgateam (Eva, Valeria und Julia und uns) wissen, ob ihr kommt. Bitte mail an berlin[at]spinnen-netz.de  - bis 12.10., sodass wir wissen, wie groß sich die Gruppe gestaltet.

Zur Idee der Spinn.bars generell: Es müssen nicht immer abendliche Veranstaltungen in einem Cafe sein, man kann auch Organisationen besuchen „open office“ oder gemeinsam eine politische Veranstaltung oder Ausstellung besuchen und sich hierzu als Gruppe zusammenschließen oder wir hatten mal die „Topfgucker-Parties“ in großen WGs , wo afrikanisch, vietnamesisch o.a. gekocht wurde.