Großartiger Austausch beim Get-togther

Was für ein energetisierender und inspirierender Abend, war unser Spinnen-Netz Get-together vergangenen Donnerstag. Spannende Gespräche entwickelten sich zwischen Spinnen-Netzmitgliedern und Netzwerkpartner:innen in unserer WonderMe Lounge, gezeichnet mit Verena Rossows talentierter Feder. Mit dem quirligen Kennenlern-Bingo machten sich die Teilnehmenden nach einer kurzen Einführung und Vorstellungsrunde auf den Weg, um neue Gäste in ihrer Bubble anzu“titschen“ und über die vorbereiteten Bingo-Fragen zum beruflichen und persönlichen Hintergrund ins 2er Gespräch zu kommen. Relativ rasch hagelte es dann die Bingo-„Rufe“ im Chat, wenn 5 Personen mit passender Antwort in der Reihe gefunden wurden…während andere sich in interessanten Gesprächen vertieften und diese auch in ihrem Tempo gestalten konnten.

Die anschließende inhaltliche Gesprächsphase zu den Fragen der professionellen Entwicklung und persönlichen Situation in vielen Kleingruppen hat erstaunliches offen gelegt: So vielen ist in den letzten Monaten – trotz aller widrigen Umstände – unglaublich viel Gutes gelungen, worauf sie sehr stolz sein können: Sei es ein neuer Jobeinstieg, oder eine aktive Kündigung und Umorientierung, die Geburt eines Kindes oder Erschließung eines neuen Wohnortes. Besonders deutlich wurde, dass bei all dem Wandel das Augenmerk auf Selbstfürsorge wichtig war und ist.

Im Laufe des Abends sind wir dann doch noch ins vertrautere Zoom umgezogen, wo wir uns in neuen Kleingruppen und später im für alle sichtbaren „Plenum“ über unsere Erfahrungen und Highlights austauschen konnten.

Passend zur Weiberfastnacht kamen viele mit witzigen Kopfbedeckungen…sodass wir das virtuelle Format wirklichkeitsnah bereichern konnten.

Ein großer Dank gilt Julia Boger, die dieses Get-Together konzipiert und umgesetzt hat, sowie Pia Winter, Verena Rossow und Kerstin Gollembiewski, die technisch und mich in der Moderation unterstützten.

Wir freuen uns sehr auf weitere Netzwerktreffen mit und Ideen und Vorschläge von Euch. Herzliche Grüße von Antje Schultheis